Messunsicherheiten für Kalibrier- und Prüfstellen

Seminar Nr. MU 01

Ausbildungsseminar

Die EN ISO 17025:2017 fordert von akkreditierten Prüf- und Kalibrierlaboratorien die Bestimmung der Messunsicherheit für alle angewandten Prüf- und Kalibrierverfahren.

Grundsätzlich gilt dabei der „Guide to the Expression of Uncertainty in Measurement“ (JCGM 100:2008, GUM).
Die Schätzung von Messunsicherheiten ist jedoch nicht nur eine Normforderung, sondern auch wichtiges Werkzeug bei der Sicherung der Qualität der Prüf- und Kalibrierverfahren und bei Auswertungen von Vergleichsversuchen/Ringversuchen.

Das Seminar fasst die Forderungen aus den Normen zusammen und präsentiert systematische Lösungswege zur Bestimmung von Messunsicherheiten.

Das Seminar vermittelt
  • Grundlagen der Messtechnik und messtechnischen Rückführung
  • Normforderungen bezüglich der Schätzung der Messunsicherheit aus ISO 17025:2017 und GUM speziell für akkreditierte Kalibrier- und Prüfstellen
  • Interpretation der Richtlinien und mögliche Umsetzung anhand von Praxisbeispielen
  • Interpretation von Messergebnissen und Vergleichsversuchen/Ringversuchen unter Einbeziehung der Messunsicherheit
  • Diskussionsplattform für Aufgabenstellungen der Teilnehmer

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich speziell an Schlüsselpersonal, Techniker sowie Qualitätsmanager von nach ISO 17025 akkreditierten Prüf- und Kalibrierlaboratorien.

Vortragender

Dipl.-Ing. Mathias Rohm
Fachexperte der Messtechnik und Sensorik
Sachverständiger der Akkreditierung Austria

Veranstaltungsort

Eichamt Innsbruck, Bürgerstraße 34, 6010 Innsbruck

Termine

Dienstag, 5. Mai 2020, 09:15 bis 16:15 Uhr
Montag, 21. September 2020, 09:15 bis 16:15 Uhr

Kosten pro Person und Termin

EUR 403,00 exkl. 20% Mwst.

Teilnehmerzahl

mind. 4 Personen

Die Rechnung wird Ihnen nach dem Seminar zugesandt.

Anmeldeformular