Messtechnische Rückführung von Prüfmitteln in Industrie und Labor

Seminar Nr. MT 02

Fortbildungsseminar

Im Kontext des globalen Handels spielt die internationale Vergleichbarkeit der Qualität von Produkten und Dienstleistungen eine entscheidende Rolle.
Die Qualität von Produkten wird dabei ganz wesentlich von den dabei verwendeten Prüf- bzw. Messmitteln beeinflusst, die im Rahmen der Fertigungs- und Prüfprozesse zum Einsatz kommen.
Die in Industrie und Labor etablierten Qualitätsnormen ISO 9001, ISO TS 16949, VDA, EN ISO/IEC 17025, EN ISO/IEC 17020 fordern für qualitätsrelevante Messprozesse die korrekte Rückführung der dabei verwendeten Prüfmitteln auf internationale oder nationale Normale.
Das Seminar fasst die Forderungen dazu aus den Normen zusammen und präsentiert Lösungswege zur korrekten Rückführung von Prüfmitteln.
Die Umsetzung der Vorgaben wird an konkreten Beispielen besprochen. Dazu haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, eigene Problemstellungen im Rahmen des Seminars mit dem Vortragenden zu diskutieren.

Schwerpunkte:

  • Grundlagen der Metrologie
  • Messtechnische Rückführung: Forderungen der Normen ISO 9001, ISO TS 16949, VDA,
  • Externe Rückführung von Prüfmitteln auf nationale und internationale Normale
  • Interne Kalibrierung – Anforderungen und Verfahren
  • Diskussionsplattform für Aufgabenstellungen der TeilnehmerInnen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Qualitätsmanager, Prüfmittelbeauftragte sowie Auditoren/ Sachverständige aus Industrie und Labor.

Vortragender

Dipl.-Ing. Mathias Rohm
Fachexperte der Messtechnik und Sensorik
Sachverständiger der Akkreditierung Austria

Termine

Dienstag, 10. Dezember 2019, 10:00 bis 17:00 Uhr

Kosten pro Person und Termin

EUR 393,00 exkl. 20% Mwst.

Teilnehmerzahl

mind. 6 max. 20 Personen

Die Rechnung wird Ihnen nach dem Seminar zugesandt.

Anmeldeformular