Druck

Darstellung der Einheit des Druckes

Die physikalische Größe Druck ist der Quotient aus Kraft und Fläche.
Der Druck einer Flüssigkeitssäule kann jedoch auch mit Hilfe der Formel

Druck = Dichte . Fallbeschleunigung . Höhe

direkt berechnet werden.

Die SI-Einheit für den Druck ist das Pascal (Pa). 1 Pa ist gleich dem Druck, der auf eine ebene Fläche von 1 m2 senkrecht und gleichmäßig die Kraft 1 N ausübt.

Für die direkte Darstellung der Einheit des Druckes können Flüssigkeitssäulen oder Druckwaagen (Kolbenmanometern) verwendet werden.

Druckwaagen als Normalgeräte realisieren die Definitionsgleichung des Drucks unmittelbar (Druck = Kraft / Fläche). Der Druck wirkt auf die Stirnfläche eines gewichtsbelasteten rotierenden Kolbens, der in einem senkrecht stehenden Zylinder frei beweglich ist. Als Druckmedium werden Gase (Luft oder Stickstoff) oder Flüssigkeiten (Öle) verwendet.

Im BEV erfolgt die Darstellung mittels Druckwaagen. Mit deren Hilfe können Drücke im Bereich von 20 Pa bis 400 MPa dargestellt und Kalibrierungen von Druckmessgeräten durchgeführt werden.

Digitale Absolut-Druckwaage

Druckwaage

Eichung von Druckmessgeräten

Druckmessgeräte unterliegen in Österreich der Eichpflicht. Eichfähig sind nur Messgeräte, die vom BEV zur Eichung zugelassen sind.
Die Eichung von Druckmessgeräten wird von ermächtigten Eichstellen bzw. durch die Eichbehörde durchgeführt.
Die Nacheichfrist für Druckmessgeräte beträgt 2 Jahre.